FAQ

Wie findet man die passende Insel?
Indem Sie gut beraten werden. Bevor Sie stundenlang im Internet rumsurfen und unzählige Inseln anschauen und immer noch weitersuchen, weil die Nächste ja noch schöner sein könnte, rufen Sie mich an. Ich habe 40 Resorts persönlich besucht und bin Ihnen gern behilflich, Ihre persönliche Trauminsel zu finden.

Warum sind die Malediven so speziell?
Wer von seinen Malediven-Ferien erzählt, dessen Augen leuchten unweigerlich. Es ist eine Kombination von vielen Komponenten - der Schönheit der Natur über und unter Wasser, die herzliche Gastfreundschaft, die Ruhe – an wenigen Orten dieser Welt ist der Erholungsfaktor so hoch wie auf den kleinen Inseln im Indischen Ozean. Um wirklich zu verstehen, warum so viele Leute vom „Malediven-Fieber“ befallen sind, muss man selbst dort gewesen sein. „Grosse Reisen müssen gefühlt werden, nicht erzählt.“

Was sind die Unique Selling Points von MaledivenBucher GmbH?
Ich biete Ihnen in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern vor Ort gute Beratung mit einem umfangreichen, fundierten Wissen, persönliche Betreuung vor, während und nach der Reise, hohe Flexibilität, attraktive Preise auf dem Schweizer Markt, beste Beziehungen auf verschiedenen Resorts sowie absolute Diskretion.

Ist es empfehlenwert im Sommer – während der Regenzeit - auf die Malediven zu reisen?
Die meistgestellte Frage von Kunden betrifft natürlich das Wetter. Ja, man kann durchaus während den Sommerferien auf die Malediven fliegen. Das Wetter spielt überall auf der Welt verrückt, auch auf den Malediven. Seit 2-3 Jahren ist es unberechenbar und hält sich nicht mehr an die langjährige Statistik, selbst die Malediver geben keine verlässlichen Prognosen mehr ab.

Unsere persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass es im Juli zwar mehrheitlich bewölkt ist, richtige Regentage konnte man aber in den letzten 3 Jahren an einer Hand abzählen, meist gab es ab und zu einen kräftigen Guss, nach einer halben Stunde war aber alles wieder vorbei. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass es im Sommer viel günstiger ist, da dann Nebensaison ist.
Das schlechteste Wetter hatten wir im April/Mai, da kann es regnerisch und stürmisch sein, da dann der Monsunwechsel ist. Auch gab es 2012 im November / Dezember viele Regentage.

Ist es nicht langweilig auf den Malediven?
Dies ist Vorurteil Nummer 1 – und die Antwort ist NEIN.
Es ist immer interessant, wenn Kunden – welche sehr skeptisch bezüglich Langeweile auf der Insel waren – zurückkommen und berichten, was für einen Stress sie auf der Insel hatten mit all den Aktivitäten.
Natürlich sind die Malediven keine Destination, wo man dem Nachtleben frönen kann, bezüglich Abendunterhaltung variiert das Angebot auf den verschiedenen Inseln. Es gibt Krabbenrennen, Diashows, Disco-Abende, Live-Bands, kulturelle Darbietungen wie Bodu Beru Trommeln & Tanz, Filmvorführungen am Strand um nur einige zu nennen. Viele Resorts bieten nebst Tauchen und Schnorcheln diverse weitere Tages-Aktivitäten wie Kochkurse, Cocktail-Mixen, Ausflüge und nicht zu vergessen die vielen Sportmöglichkeiten wie Tennis, Volleyball und Wassersport. Immer häufiger können Gäste auch an Umweltschutz-Programmen teilnehmen und sich über Meeresbiologie informieren.

Wie lange bleibt man auf den Malediven?
Gäste aus Europa bleiben durchschnittlich 10 Tage. Sie können auch nur 6 Tage oder aber 23 bleiben, ganz nach Ihrem Gusto. Falls Sie länger bleiben, können Sie auch 2 Inseln kombinieren.

Strand- vs. Wasservilla?
It’s up to you! Lieber den Sand zwischen den Füssen spüren und direkten Zugang zum Strand haben oder lieber über das Meer blicken und von der Terrasse aus direkt ins kühle Nass steigen?
Die Wasservillen bieten ein ganz spezielles Erlebnis bezüglich Unterkunft und haben den Tourismus auf den Malediven anfangs der 90-er Jahre revolutioniert, man hat sich gefragt, weshalb man nicht früher auf die Idee gekommen ist, Unterkünfte über dem Wasser zu bauen. Die Wasservillen sind zwar immer teurer, dafür garantiert „Moskito-frei“.

Europäische Gäste bevorzugen die Strandvillen, die Japaner sind immer in der Wasservilla und die neue Touristen-Nation Nummer 1, die Chinesen, probieren beides aus, 2 Nächte zu Wasser und 2 Nächte zu Land. Wenn man den Zimmerwechsel nicht scheut, kann man das natürlich ausprobieren um seine Vorliebe herauszufinden.

Welcher Verpflegungsplan soll gewählt werden, Halbpension, Vollpension oder All Inclusive?
Grundsätzlich genügt Halbpension (Frühstück & Abendessen) oder Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Dann kommen jeweils noch die Getränke dazu. Bei Bedarf kann man sich auch über Mittag mit einem leichten Snack (Salat, Sandwich, etc.) verpflegen.
All Inclusive empfiehlt sich, wenn man sich keine Gedanken über Getränke-Kosten auf der Insel machen möchte. Aber ACHTUNG: Je nach Resort sind nur selektive Cocktails, Wein (z.B. ein einfacher Hauswein), Bier, etc. im AI-Plan enthalten. Zu beachten ist zudem, dass 5*-Resorts meist kein All Inclusive anbieten.
Ebenso ist es je nach Resort sehr unterschiedlich, ob man mit dem gebuchten Verpflegungsplan in allen Restaurants essen darf, das sogenannte „Dine-Around“. Meistens gilt es nur für das Hauptrestaurant, in den à-la-carte Restaurants gibt es aber häufig einen Kredit über einen bestimmten Betrag, den Rest bezahlt man zusätzlich oder es gibt Speisen, die im gebuchten Verpflegungsplan inbegriffen sind und andere müssen zusätzlich bezahlt werden. Auch gibt es Resorts, wo man in den à-la-carte Restaurants alles bezahlen muss.

Kann man mit Kindern auf die Malediven reisen?
Kinder sind sehr gern gesehene Gäste auf den Malediven, es gibt nur einige wenige Resorts, wo Kinder nicht erlaubt sind. Die meisten 5*-Resorts offerieren tolle Kids Club’s, ideal um die Kinder mal 2 Stunden abzugeben um völlig relaxed in den Spa zu gehen oder auf einen Ausflug. Die Programme im Kids Club sind sehr abwechslungsreich und altersgerecht, die Kinder können sich austoben und nebenbei viel lernen über die lokale Lebensweise.

Braucht es ein Visum für die Malediven?
Nein, alle Touristen erhalten bei der Einreise ein 30 Tage gültiges Touristenvisum. Der Reisepass muss 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

Bestes Resort?
Häufig werde ich gefragt - speziell von den Maledivern - welches denn meine persönliche Lieblingsinsel ist...
Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, da jedes Resort seine eigene Signatur hat punkto Baustil, Ambiance, Stil, Strandqualität, Hausriff, Service, usw. Eigentlich ist jede Insel für sich schön und man sollte nicht zwei Resorts miteinander vergleichen! Wann immer ich eine neue Insel besuche, nehme ich sie mit einem „geschäftlichen“ und einem „privaten“ Auge wahr. Einige meiner ganz persönlichen Lieblingsinseln sind Anantara Kihavah Villas, Kanuhura, Madoogali, Banyan Tree Vabbinfaru, Gili Lankanfushi und Huvafen Fushi.