Bevölkerung

Previous Next

Die Menschen auf den Malediven sind ein sehr gastfreundliches Volk, ihre echte Freundlichkeit und höfliche Zuvorkommenheit beeindruckt ausländische Besucher immer wieder.

Die Malediver sind eine Seefahrernation, sie leben auf dem Meer, für das Meer und durch das Meer – kein Wunder, bei einem Land dessen Territorium zu 99,5% aus Wasser besteht!

Die Bevölkerung lebt weit verstreut auf den rund 220 Inseln, hält aber dennoch fest zusammen. Was sie verbindet, ist eine sehr eigenständige, homogene Kultur; ebenso die gemeinsame Sprache, das Dhivehi, eine mit dem Singhalesischen verwandte Sprache, die auch aus dem Arabischen und Hindi stammende Wörter enthält. Als Schrift setzte sich im 18. Jh. Thaana durch, eine semitische von rechts nach links geschriebene Schrift mit 24 Zeichen.

Musik und Tanz
Bodu Beru
kommt ursprünglich aus Ostafrika und ist wahrscheinlich der bekannteste und am häufigsten aufgeführte Tanz und sehr beliebt bei Jung und Alt. Traditionell führt ein Mann die Truppe an, die aus drei Drummern, einem Leadsänger und einem Chor von 10-15 Männern besteht. Die Lieder schwanken von der Stimmung und vom Rhythmus. Die meisten beginnen langsam und steigern sich vom Tempo. Einer bis drei Tänzer aus der Gruppe beginnen zu tanzen, während das Lied sich langsam steigert. Die Tänzer schleudern ihre Arme und Beine herum und wiegen sich im Takt, wenn das Lied seinen Höhepunkt erreicht.

Bandiyaa Jehun ist ein traditioneller Tanz, der nur von Frauen aufgeführt wird. Die Tänzerinnen werden von einer kleinen Band begleitet, die aus Sängern und Musikern mit Drums und Mundharmonikas besteht. Die Frauen schwingen ihre Körper, während sie im Rhythmus der Musik auf ihre metallenen Wassertöpfe schlagen.