Tauchferien

Der grösste Teil der Malediven liegt unter der Wasseroberfläche. Es ist daher nicht überraschend, dass die Malediven zu den weltweit führenden Tauchplätzen gehören. Bei einer Wassertemperatur von konstant zwischen 27 und 30 Grad Celsius sind die Malediven der ideale Ort, die Faszination des Tauchens kennenzulernen.

Es gibt Tausende von Riffen. Über 1000 Fischarten sind in diesen Riffen zu Hause. Hunderte von Hart- und Weichkorallen schmücken die Riffe in den unterschiedlichsten Farben. Alle Tauchplätze haben ihren eigenen Charakter und Charme. Die Aussenriffe der Atolle sind die Schutzmauern der Malediven; sie sind massiv und undurchdringlich. Die Kanäle durch die die Strömungen fliessen, verbinden interessante Korallenformationen zu verklüfteten Mauern, Spalten und Höhlen. Aufgrund der grossen Anzahl an Nährstoffen in den Kanälen, können Taucher in den Höhlen und Überhängen eine Menge Weichkorallen, wirbellose Tiere und Schwämme entdecken. Ebenso gibt es diverse Schluchten und steile Abhänge, die aufregende Tauchgänge versprechen.

Eine grosse Anzahl verschiedener Raubtiere und Riffbewohner leben in diesen Gebieten, um sich von diesem nährstoffreichen Wasser zu ernähren. Jenseits der Kanäle und innerhalb der Atolle liegen Thilas, das sind Wachfelsen, die auf dem Meeresboden entstehen und ein paar Meter unter der Wasseroberfläche enden und eine grosse Anzahl verschiedenartiger Meeresbewohner anziehen.

Tauchschulen
Jedes Resort auf den Malediven hat seine eigene Tauchschule, welches von der Grösse und vom Angebot her variiert. Sie akzeptieren jedoch alle die weltweit anerkannten Zertifikate, bieten Leihausrüstungen an und haben ausgebildete, mehrsprachige Tauchlehrer/innen. Die Tauchschulen bieten das ganze Jahr über tägliche Tauchtouren an. Alle Tauchboote sind mit Rettungswesten, Flaggen, Sauerstoff und Erste-Hilfe-Koffer ausgestattet. Für Gäste, die das Tauchen erlernen wollen, bieten alle Resorts Open Water Diver und Advanced Kurse an.